Ich habe ja seit November 2018 ein neues Auto. Dazu mein persönlich erster Neuwagen. Ansonsten hatte ich immer nur Gebraucht- bzw. Jahreswagen am Start.
Als ich mich durch den Konfigurator des Herstellers geklickt habe, kam ich auch an den Punkt, ob ich Apples CarPlay im Auto haben möchte, oder nicht.

Als langjähriger Apple-Nutzer war natürlich klar, dass ich darauf nicht verzichten wollte.
Zum einen, weil man das iPhone während der Fahrt sowieso nicht mit der Hand bedienen darf und zum anderen, weil es insgesamt besser funktionieren soll als jede schnöde Bluetooth-Kopplung, die ich bislang genutzt habe.
Zumindest war das meine Meinung nach allem, was ich bis dato zu dem Thema Apple CarPlay gelesen habe.

Lange Rede kurzer Sinn – der Haken in der Konfiguration war schneller gesetzt, als jemand von euch „Apple“ oder „CarPlay“ sagen kann ;-).
Mittlerweile fahre ich damit nun über drei Monate durch die Gegend und ICH LIEBE ES!!!
Es geht auch so einfach: Lightning-Kabel angesteckt – fertig.

Übrigens: Selbst wenn das Infotainment-System des Autos ausgeschaltet ist, das iPhone allerdings an das Lightning-Kabel angeschlossen ist, könnt ihr darüber Anrufe entgegen nehmen. Das habe ich durch Zufall raus gefunden, als ich nach einem Arbeitstag mal kein Bock auf Musik hatte, da ich noch auf der Heimfahrt den einen oder anderen Gedanken im Kopf sortieren musste. Für den Fall, dass ich später dann aber noch einen Podcast oder doch Musik hören könnte, habe ich das iPhone einfach mal ans Kabel gehängt. Und zack, die bessere Hälfte ruft an und landet auf dem großen Display in der Mittelkonsole im CarPlay.

Auf dem großen Display in der Mittelkonsole habe ich dann direkten Zugriff auf meine Apps.
Aber Achtung: Die folgende Liste ist meine persönliche Auswahl. Daher sind nicht alle unter CarPlay möglichen Apps aufgelistet.

Bei mir findest du:
– Telefon
– Nachrichten
– WhatsApp
– Apple Karten
– Musik
– Radio Shorties
– Podcasts
– Hörbücher
– Jetzt läuft

Hier mal ein paar Bilder, wie das ganze im Auto aussieht:

Alternativ kann man auch noch Goolge Maps, Amazon Music, Spotify, Overcast, uvm. auf das Auto-Display bringen.

Über den Lenkrad-Knopf für die Sprachsteuerung kann man mit einem kurzen Druck die Hersteller-eigene Sprachsteuerung aktivieren. Über ein längeres Drücken greife ich direkt auf Siri zu, was meiner Ansich nach sehr geil funktioniert. Bisher hatte ich noch keinen Moment, in dem mich Siri nicht verstanden hat.
Einzig wo es mal hakelig werden kann ist, wenn das iPhone schlechten Empfang hat, bzw. kein mobiles Internet zur Verfügung steht. Aber hier streikt Siri ja bekanntlich immer.

Am meisten nutze ich die Musik-App. Da ich auch Apple Music nutze, kann ich mir immer die Musik, die mich gerade interessiert in Playlists auf´s iPhone ballern und einfach anhören. Auch kann ich hier wie gewohnt über Siri die Playlists, Komponisten, Alben, etc. starten. Meine Podcasts kann ich ebenso einfach auswählen und abspielen. Das war im Vorgänger-Auto (nur mit Bluetooth-Kopplung) nicht so elegant möglich. Hier musste ich immer kurz auf dem Handy das ganze starten.

Telefonate kann man entweder über Siri starten, oder man scrollt durch die Favoriten bzw. Kontaktliste wie auf dem iPhone. Die Nachrichten-App (also für iMessage bzw. SMS, sofern das noch jemand nutzt) und WhatsApp funktionieren ausschließlich über Sprache. Man kann zwar über das Display die App antippen und dann auswählen, dass man sich die ungelesenen Nachrichten vorlesen lässt, aber das Verfassen geht nur über Sprache, also Siri.

Dank dem Blogger Matthias Petrat bin ich noch auf die iPhone App Radio Shorties gestoßen, die ihr auf dem ersten Bild seht (untere Reihe, zweite App von rechts ;-)). Über diese lassen sich im Auto über CarPlay Radiosender anhören, die ihr z. B. ohne Digitalradio (DAB+) nicht empfangen würdet. Geht natürlich on the Road zu Lasten eures Datenvolumens.

Ebenso könnt ihr über das große Display auch Apple Karten für die Navigation nutzen. Wie oben bereits erwähnt, ist auch Google Maps seit iOS 12 möglich.
Das macht schon Spaß. Allerdings werden meines Wissens nicht alle Navigations-Apps unterstützt. Mit Navigon habe ich beispielsweise festgestellt, dass das nicht unterstützt wird. Ja, ich weiß auch, dass Navigon auf dem iPhone eingestellt wird; trotzdem wollte ich den Test nicht auslassen.

Nach den drei Monaten kann ich es euch echt empfehlen, bei einem neuen Auto (oder z. B. einem Jahreswagen) darauf zu achten, dass Apple CarPlay mit an Board ist.
Es gibt echt keine einfachere und vor allem sicherere Möglichkeit, sein iPhone im Auto zu nutzen.

Falls ihr ein älteres Auto habt, bzw. aktuell einfach kein neues Auto kaufen wollt/könnt, so gibt es noch die Möglichkeit, sich in sein vorhandenes Auto ein Radio nach zurüsten, welches über die CarPlay-Funktionalität verfügt. Zum Beispiel Kenwood, Pioneer oder gar Alpine.

Ich jedenfalls möchte nicht mehr ohne fahren…