Heute möchte ich mal die Pflegeprodukte von „der Bartgeber“ vorstellen. Wie im ersten Teil meiner Bart-Serie geschrieben, habe ich ja bereits die Aleppo-Seife im Einsatz. Diese kommt alle zwei Tage zum Einsatz (ansonsten wird der Bart morgens nur mit Wasser gewaschen).

Aber mittlerweile habe ich auch diverse Bartöle von ihm im Einsatz.
Die Bartöle in meiner derzeitigen „Sammlung“ sind der Bartapfel, die Brunftzeit, der Polarhirsch, die Waldeslust sowie der Wurzelsepp.

Alle Bartöle haben die identischen Trägeröle. Diese sind:
– Mandelöl
– Traubenkernöl
– Jojobaöl
– Rizinusöl
– Aprikosenkernöl

Dazu kommen kann noch die Biologischen Duftaromen.
Die Übersicht der diversen „Duftnoten“ habe ich hier mal aufgelistet:

Bartöle
– Wurzelsepp: holzig, rauchig
– Polarhirsch: fruchtig, zitronig
– Platzhirsch: Wilde Kirsche
– Brunftzeit: Patchouli, Lavendel
– Bartmanns Heil: Zirbelkiefer
– Bartapfel: Apfel, Vanille
– Waldeslust: Edle Hölzer, Orangenblüten
– Bartthias de Coco: Kokos mit einem Hauch Orange und Bourbon Vanille
– Naturel (geruchsneutral)

Dann gibt es noch ein Bartöl, speziell für rote Bärte:
– Rothaargebirge: Orange (seine Inhaltsstoffe intensivieren die rote Farbe des Bartes)

Andere Produkte sind:
– Bartmilch „Sommerfell“ (schützt vor UV-Strahlen und spendet Feuchtigkeit)
im Wechsel mit der Bartmilch „Winterfell“ (ist speziell für die kalten Tage)
– Bartbutter (schützt vor Hitze und pflegt den Bart)
– Aleppo-Seife (Oliven- und Lorbeeröl (80%/20%))
– Der Bartkleber (gibt dem Schnorres sicheren Halt)

Alle Produkte sind übrigens auch als biologische Hautpflegemittel zu verwenden.
Kenne auch zwei Damen, die z. B. die Bartmilch für die Hautpflege nutzen ;-).

Die Bartmilch (Sommerfell) nutze ich mittlerweile auch seit einiger Zeit.
Die macht den Bart abends nach einem langen Tag nach dem Bürsten noch mal fluffig und riecht sehr sehr geil.

Die Bartbutter kommt seit meinem ersten Besuch bei Matthias (Artikel folgt) nun auch zum Einsatz. Die Konsistenz ist genial. Nicht so hart wie z. B. das Bartbalm von Mr. Burtons. Aber auch der Duft ist einfach göttlich.
Durch den darin enthaltenen Bienenwachs bleibt der Bart nach dem Föhnen auch toll in Form.

Ich bin mittlerweile total von den Produkten des Bartgebers überzeugt. Sie werden persönlich von Matze hergestellt. Dazu verwendet er ausschließlich natürliche Zutaten. Auch die Preise sind mehr als fair!

Daher gibt es hier von meiner Seite ein absolute Empfehlung.
Leute, wenn ihr einen Bart habt und die Möglichkeit habt, mal beim Bartgeber Matthias vorbei zu schauen: MACHT ES!!! Es lohnt sich. Die Produkte sind der Hammer.

Disclaimer:
Bis auf die Bartbutter habe ich keine Produkte von dem Bartgeber geschenkt bzw. kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Ich erhalte kein Geld für diesen Beitrag.
Alle anderen beschriebenen und von mir getesteten Produkte habe ich mir selbst gekauft. Dieser Artikel spiegelt einzig und allein meine private Meinung wieder.

Ein Gedanke zu „Bart-Serie Teil 4: Bartpflege-Produkte von „der Bartgeber“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.