Ich bin ein Musik-Junkie. Ich höre einfach jeden Tag Musik. Sei es im Auto auf dem Weg zur Arbeit, im Büro oder zu Hause. Selbst beim Workout höre ich ab und an Musik (außer beim Laufen – da stört es mich). Dazu höre ich noch diverse Podcasts.

Ich hatte die ganze Zeit den Klipsch One On-Ear-Kopfhörer. Diesen hatte für ein kleines Geld erstanden. Anfänglich war dieser auch in Ordnung. Aber mit vermehrtem Tragen wurde er langsam unbequem. Gerade als Brillenträger ist ein On-Ear mit der Zeit unbequem. Auch das Kabel, welches aus beiden Ohrmuscheln kommt, hat mich irgendwann angefangen, zu stören.

Also hab ich mich eine Weile auf die Suche gemacht und auch einiges getestet. So hatte ich beispielsweise von einem Kollegen den Bose QC25 in “der Mangel”. Saß sehr gut, sehr guter Klang und absolut geniales Noice Canceling. Auch das Kabel ist nur auf einer Seite. Aber der Preis hat mich immer ein wenig abgeschreckt. Nachdem ja noch vor der iPhone 7 Keynote die Wahrscheinlichkeit immer größer wurde, dass Apple auf die Kopfhörer-Buchse verzichtet, war dann auch noch die Überlegung, eher nach einem Wireless Kopfhörer zu schauen. Der Bose QC35 war mir dann aber mit 399€ doch zu teuer. Auf Amazon hab ich dann den Beats Studio Wireless 2.0 entdeckt. Für 279€ jetzt auch kein Schnäppchen. Aber mit Bluetooth und der Möglichkeit, doch auch per Kabel zu hören, nicht schlecht. Der Mattschwarze war echt stylish. Der Sitz war perfekt, der Klang größtenteils genial. Bis auf eine Ausnahme: bei ruhigerer Musik oder Podcasts, die ich auch häufig konsumiere, schlägt das Noice Canceling unschön zu. Es rauscht permanent im Ohr. Das fand ich sehr störend und wollte das bei dieser Preisklasse auch nicht hin nehmen.

Also ging die Suche weiter. Nach folgenden Kriterien habe ich Ausschau gehalten:

• Wireless
• Möglichkeit, bei leerem Akku mit Kabel weiter zu hören
• sollte nicht Unmengen an Geld kosten
• Noice Canceling muss nicht unbedingt sein (hab ich bei dem Klipsch auch nicht gehabt und somit auch nicht unbedingt “vermisst”)

So bin ich auf die Firma Skullcandy gestoßen. Dort hab ich auf der Homepage ein bisschen rum gesurft. Schlussendlich habe ich mir den Hesh 2.0 Wireless bestellt. Dieser erfüllt alle Kriterien. Auf das Noise Canceling habe ich in diesem Fall verzichtet (wie gesagt, kein Muss-Kriterium).

Preislich liegt der Kopfhörer bei 99€, bei dem die vier folgenden Farben zur Auswahl stehen:

• White/Gold
• Black
• Blue/Black
• Silver/Black

Ich habe mich für den mattschwarzen (Black) entschieden. Aktuell poppt ein Fenster auf der Homepage auf, dass ihr euch 20% Rabatt auf die Erst-Bestellung sichert, wenn ihr euch für den Newsletter anmeldet. In meinem Fall waren es dann 79 € für den mattschwarzen Kopfhörer.

Kommen wir zum Lieferumfang. Dieser ist sehr spartanisch. Was aber auch in dieser Preisklasse nicht sehr verwundert. Aber es ist alles enthalten, was ich benötige.

Also, der Lieferumfang:

• Der Kopfhörer
• USB Ladekabel
• Klinken-Kabel für den Anschluss vom Kopfhörer zum Smartphone / Rechner
• Transport-Säckchen (keine Box)
• Anleitungen

Der Kopfhörer hat drei große Knöpfe auf der rechten Ohrmuschel, die gut zu ertasten sind. Ein großes plus zum lauter machen. Ein ebenso großes Minus zum leiser machen. Wenn man den Plus- oder Minus-Knopf länger gedrückt hält, springt ihr bei den Liedern eins nach vorne oder zurück. Ebenso ist ein großer Knopf zum ein und ausschalten angebracht. Zum anschalten drückt ihr 2–3 Sekunden auf den Knopf. Das koppeln mit einem Smartphone per Bluetooth funktioniert tadellos. Wenn euer Smartphone einmal mit dem Headset Kontakt hatte, funktioniert jedes weitere Koppeln ebenso automatisch ohne Probleme.

Es wird auch durch eine nette weibliche Stimme angesagt, dass das Headset verbunden ist.

Ein absolutes geiles Feature ist für mich, dass das Headset bei leerem Akku einfach mit dem mitgelieferten Klinke-Kabel an das Smartphone oder den Rechner angeschlossen werden kann und das Musikhören nahtlos weitergeht. Ebenso kann man Wireless auch telefonieren. Im mitgelieferten Klinkenkabel ist ebenfalls eine kleine Fernbedienung inkl. Mikro eingearbeitet.

Die Qualität der Soundausgabe ist bei Bluetooth und Kabel nahezu identisch. Als Beispiel kann man auch bei dem Bose QC25 auch ohne Batterie weiter Musik hören. Allerdings ist die Sound-Qualität schlechter als mit Batterie. Hier wird neben den Noise Canceling auch der Verstärker für die Musik “abgestellt”. Es hört sich dann alles etwas dumpf an. Das ist bei dem Hesh 2.0 Wireless nicht der Fall. Aus diesem Grund verzichte ich gerne auf Noise Canceling.

Ach ja, bezüglich dem Noise Canceling: Habe jetzt bei längerer Benutzung festgestellt, dass ein Noise Canceling hier gar nicht notwendig ist. Der Kopfhörer sitzt so gut über den Ohren und schließt recht gut ab, dass man dabei sowieso fast nichts hört.

Habe den Hesh 2.0 jetzt schon einige Tage im Büro benutzt. Der Kollege, der mit im Büro sitzt, hatte diverse Telefonkonferenzen. Davon habe ich so gut wie nichts mit bekommen. Auf jeden Fall viel weniger als mit dem Klipsch. Dazu habe ich den Hesh 2.0 Wireless mittlerweile im Zug getestet. Absolut genial. Ich bekomme zumindest den Gong mit, dass eine Zugdurchsage kommt. Die Durchsage oder ein anderer Fahrgast, der mich aus nächster Nähe angesprochen hat: Keine Chance. Nichts gehört.

Klar, was den Sound angeht, wird es sicher wieder Leute geben, die sagen: die Qualität in dieser Preisklasse ist nicht vergleichbar mit einem Bose, Beats, Bang & Olufsen, etc.

Das ist korrekt. Aber es kommt ja auch immer auf das persönliche Empfinden an. Für mich ist die Qualität völlig in Ordnung. Und da ich ihn hauptsächlich im Büro einsetze, ist auch die totale Abschottung nicht sinnvoll. Schließlich sollte ich hier auch noch das Telefon hören ;-).

Kommen wir zum Tragekomfort:

Meine Ohren passen vollständig in den Over-Ear-Kopfhörer. Er ist zwar ein wenig kleiner als der Beats, aber trotzdem sehr bequem. Auch als Brillenträger ist der Hesh 2.0 über längere Zeit sehr angenehm zu tragen. Wie gesagt, mittlerweile habe ich den Hesh 2.0 Wireless im Zug getestet. Dabei hatte ich ca. 3 Stunden Hörvergnügen ohne schmerzende Ohren.

Noch ein paar Worte zum Akku: Laut Hersteller soll dieser 15h halten.
Ähm ja. Ich habe diesen vor zwei Wochen geladen und einige Tage (mind. 2-3h/Tag) im Büro benutzt. Eine Kollegin hatte diesen auch bereits ca. 2h im Test. Dazu noch ca. 3h Zugfahrt. Und, der Akku hält immer noch. Ich finde, die 15h sind seitens Skullcandy etwas „vorsichtig“ formuliert. In meinem Test, wie gesagt, hält der Akku schon etwas länger. Von daher in diesem Fall für den Akku: Daumen hoch!

Wenn ihr also einen Wireless Over-Ear Kopfhörer sucht, der nicht gleich ein riesiges Loch in euren Geldbeutel reißt, aber trotzdem angenehm zu tragen ist und guten Sound liefert, seid ihr mit dem Skullcandy Hesh 2.0 wirklich gut beraten. Gerade auch als Brillenträger ;-).

In der Galerie sind noch ein paar Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.